Datenwüste Deutschland

Glaubt man zahlreichen Studien und Medienberichten, so ist Deutschland, was mobile Daten angeht, ein teures Pflaster. In kaum einem anderen Land der EU bezahlt man demnach so viel für einen Datentarif wie in Deutschland.

Darüber berichtet zum Beispiel im vergangenen Jahr die „Welt“. Gerade einmal 1 GB LTE-Datenvolumen bekommt man demnach in Deutschland, für 35€ im Monat. In kaum einen Land gibt es weniger, bei Spitzenreiter Finland dafür sogar gleich 50 mal so viel.

mobiledaten

Und auch wenn dieser Spitzenwert in Deutschland sicher nicht zu erreichen ist, ganz so düster, wie der Bericht den Anschein macht, ist die Lage dann doch nicht. Bei deutschlandsim.de bekommt man zum Beispiel für 24,99 €, neben einer Telefonie- und SMS-Flat, 3 GB LTE-Datenvolumen im O2-Netz. Also nicht nur die dreifache Menge, sondern auch noch 10 € günstiger. Bei O2 selbst bekommt man einen solchen Tarif immerhin noch für 34,99 €. Das ist zwar schon deutlich teurer, aber immer noch innerhalb der 35 € Grenze.

Auch wenn Deutschland, vorsichtig gesagt, nicht gerade preiswertes ist, was Datentarife angeht, wer auf die richtigen Anbieter setzt, kann deutlich mehr Volumen pro Euro bekommen, als viele Vergleiche nahelegen.

Kommentieren