Noch am Abend der Wahl hat die ARD einen Sieg von Hillary Clinton im Rennen um das Weiße Haus vorausgesagt, zu Unrecht, wie wir heute wissen. Nur der neuste Fall in einer Reihe von falschen Vorhersagen von Demoskopen in jüngster Zeit. Wie kann das sein? Haben wir den Bezug dazu verloren, was die Menschen wirklich bewegt? Ist es gar eine bewusste Beeinflussung der Medien? Oder sollten wir vielleicht unser Verständnis von Statistiken hinterfragen?