Die fliegende Zündkerze

Am vergangenen Samstag habe ich das kurze Zeitfenster, in dem es mal nicht geregnet hat, für eine Ausfahrt mit dem Spitfire genutzt. Nachdem ich  insgesamt bereits knapp 500 km ohne Probleme hinter mir habe, hat es mich am Samstag dann erwischt.

Triumph Spitfire – Teil 3 (Vergaser, Innenraum, Kupplung, H-Kennzeichen)

Besser spät als nie! Hier kommt der dritte Teil zum Spitfire und der endet, so viel sei schon einmal verraten, mit einem H-Kennzeichen für den Spiti!

Apfelstücke

Wie hinlänglich bekannt sein dürfte, schlage ich mich beruflich mit der Entwicklung von iOS-Apps herum. Das führt manchmal dazu, dass ich auf Apple nicht ganz so gut zu sprechen bin. Apple selbst hingegen wird natürlich nicht müde zu betonen, dass das Entwickeln für iOS eigentlich wie Urlaub ist, nur schöner. Die überraschende Wahrheit: Das stimmt so nicht ganz.

Triumph Spitfire – Teil 2 (Motor, Getriebe, Lenkung)

Auf den Tag genau ein Monat (auch wenn es nur ein Februar war) ist vergangen, seit ich zum ersten mal über meinen neuen Spitfire gebloggt habe. Es ist also der perfekte Zeitpunkt gekommen um über den Fortschritt bei der "Restauration" zu berichten.

Triumph Spitfire – Teil 1

Früher war alles besser! Naja, eigentlich nicht, aber die Autos waren schöner. Dieses "Früher" ist auch die Zeit, aus der die Engländer ihren Ruf für gute, zuverlässige Autos haben.

Windows 8: Erster Eindruck

Ich bin nun auch endlich mal dazu gekommen mir Windows 8 selbst anzuschauen und das Ergebnis ist nicht sehr positiv.

Neues Microsoft-Logo

Wenn ein Unternehmen wie Microsoft sein Logo ändert, dann ist das schon fast revolutionär, schließlich ist das alte Logo seit 1987 in Benutzung.

iOS Downgrade / Wie Apple Developer ärgert

Apple-Produkte sind toll für Anwender und Entwickler! So zumindest der allgemeine Tenor. Wer über längere Zeit mit Apple zu tun hat, wird aber merken, dass das zumindest für die Entwickler-Seite nicht ganz ohne Einschränkungen stimmt.

Nexus Q: Google auf dem Weg in die Wohnzimmer… mal wieder

Auf der Google I/O wurde neben einer neuen Android-Version, einem eigenen Tablet und den Glasses auch der Nexus Q vorgestellt, ein runder Apple-TV-Killer, zumindest wünscht sich das Google wohl.

Wer verdient an einem Buch?

Millionen Bücher gibt es auf Amazon, tausende davon werden jeden Tag bestellt, bei normalen Buchpreisen zwischen 20 € und 30 € ein lukratives Geschäft, die frage ist nur: für wen?